Bücher

Kategorien


      Kommunikationsdesign

Der kleine Besserwisser: Grundwissen für Gestalter


Kurzbeschreibung
Was ist ein Meta-Tag, was ein DLT? Wie groß ist eigentlich DIN A1 in Zoll? Was beinhaltet die Einräumung des nicht-exklusiven Nutzungsrechts? Der kleine Besserwisser beinhaltet aktuelles Grundwissen für die konstant wachsende Gestaltungsbranche. Das kompakte Handbuch bietet genau das interdisziplinäre Know-how, das die inhaltliche und gestalterische Verflechtung der verschiedenen Medien sowie die zunehmenden Einflüsse angrenzender Disziplinen heutzutage von Designern erfordern. Der kleine Besserwisser ist thematisch klar in die Kapitel Gestaltung, Typografie, Digitale Medien, Produktion, Marketing, Recht und Organisation gegliedert und wird durch einen alphabetischen Index ergänzt. Es ist hervorragend zum schnellen Nachschlagen von Begriffen, zum Einlesen in die Materie und zum Aktualisieren und Auffrischen von Fachwissen geeignet. Da Designer heute oft international arbeiten, vermittelt das Buch auch einen Einblick in die für sie wichtigen rechtlichen Rahmenbedingungen in Europa und den USA. Der kleine Besserwisser bietet neben seinem breiten Informationsangebot wert-volle Praxistipps, die von anschaulichen Grafiken und Illustrationen begleitet werden. Das Buch ist ein kompaktes Nachschlagewerk für Studierende und Berufs-anfänger der Gestaltung sowie ein zuverlässiger Begleiter für Gestaltungs- und Medienprofis in ihrem Berufsalltag.

Preis: 32,00 Euro
ISBN: 3899553470


Die kreative Druckproduktion
Fishel, Catharine

Kurzbeschreibung
Wer hier nur ein Bilderbuch an bunten, außergewöhnlichen Buchformaten vermutet, der liegt falsch. Man bekommt ein regelrechtes Lehrbuch der Materialien, Geheimtipps und Wissenswertem, wenn es darum geht, aus der Norm zu fallen und individuelle Bücher zu gestalten. Gegliedert ist das Buch in sechs Kapiteln, die sich wie folgt anordnen: Eins: Unkonventionelle Oberflächen bedrucken, Zwei: spezielle Druckfarben und Veredelungen, Drei: Individuelle Bindungsarten, Vier: Hoch- und Tiefprägen, Druckverfahren, Fünf: Schneideverfahren, Sechs: Alternative Gestaltungsakzente, dreidimensionales Design und Beigaben. Alles in Allem sehr übersichtlich, doch die Buchgestaltung an sich, typografisch wie auch im Layout hätte mehr Herzblut verlangt für solch ein tolles Thema. Die Text scheinen wahllos auf der Seite angeordnet, ein grundlegendes Raster scheint hier zu fehlen, vielleicht aber auch, weil die Autorin all ihre Hintergrundinfos, Geheimtipps und „Design-Notizen“ überall und zur jeder Zeit anbringt. Daher kann man es fast verzeihen. Je Kapitel kommen nach ein paar Seiten Text dann natürlich die ganzen Beispiele und Abbildungen von vorne besprochenen experimentellen Produkten. Ein Schmaus für das Gestalterauge, Inspiration pur. Auch wenn es wirklich auf den ersten Blick schwierig erscheint das Buch wirklich lesen und überblicken zu können, ist es doch wertvoller als so manches „Bilderbuch der außergewöhnlichen Formate“ – denn es lehrt, wie man was herstellen kann, was zu beachten ist und gibt einem lang gesammeltes Wissen in kompakter Form weiter. Sehr lesenswert!

Preis: 29,90 Euro
ISBN: 3830713487


Die Kunst der Graphik
Walter Koschatzky

Kurzbeschreibung
Aus der Amazon.de-Redaktion
1975 legte Walter Koschatzky mit seiner Monographie über "Die Kunst der Graphik" eine Einführung in die Druckgraphik vor, die sich vor allem an interessierte Laien richtete. In dem Band erklärte und zeigte der langjährige Direktor der Graphischen Sammlung Albertina in Wien die wichtigsten Instrumente und Techniken des Mediums. Außerdem gab er einen historischen Überblick über die Stilentwicklung der Gattung, wobei er auch auf außereuropäische Entwicklungen, besonders auf den japanischen Holzschnitt, einging. Außer zahlreichen Reproduktionen wegweisender graphischer Werke waren eine mehrsprachige Erklärung wichtiger Fachbegriffe, ein umfangreiches Sachregister, ein Künstlerverzeichnis, eine Bibliographie und detaillierte Zeittafeln beigegeben.

Heraus kam ein ausgesprochen informatives Buch, das in seinem streng schematischen Aufbau und der betonten Sachlichkeit der Darlegung allerdings mehr den Charakter eines zuverlässigen Nachschlagewerks als eines opulenten Schau- und Lesebuchs hatte. Dem ersten folgten zwei weitere Bände, einer über die Zeichnung, ein weiterer über das Aquarell, die beide das bewährte Schema übernahmen. Auch diese Bände waren inhaltlich überzeugend, versammelten wiederum fast schon eine Überfülle an Material und widmeten sich ebenfalls mehr den technisch handwerklichen als den ikonographischen oder ideengeschichtlichen Fragen des Mediums. Alle drei Bücher sind jetzt (sowohl einzeln als auch zusammen im Schuber) in einer handlichen und stabil gebundenen Taschenbuchausgabe erhältlich. Das bedeutet zwar, daß das Format der Abbildungen kleiner und der Druck weniger aufwendig geworden ist. Die qualitativen Einschränkungen gegenüber der Originalausgabe sind jedoch, vor allem wenn man die Bücher vorwiegend als Nachschlagewerke nutzt, nicht wirklich gravierend.

Daß der Text inzwischen bereits ein wenig betagt ist, hat in diesem Fall ebenfalls wenig zu sagen -- schließlich geht es hier nicht um den letzten Forschungsstand, sondern um einen möglichst weiten Überblick. Wer sich auf kurzem Raum möglichst umfassend über drei künstlerische Gattungen informieren möchte, die von der Kunstgeschichte meist nur gestreift werden, und das auch noch zu einem vernünftigen Preis, ist bei Koschatzky gut aufgehoben. --Christian Demand

Preis: 10,00 Euro
ISBN: 3423307420


Experimentelle Formate: Bücher, Broschüren, Kataloge (Taschenbuch)
von Roger Fawcett-Tang (Herausgeber)

Kurzbeschreibung
Der Titel lässt natürlich jedes Gestalterherz aufhüpfen, das gerne mal aus der Norm purzelt mit tollen, noch nie da gewesenen Buchformaten oder Verpackungen für Printsachen. Wenn sich ein Buch schon „Experimentelle Formate“ nennt, hat es natürlich auch selbst Eines. Dieses Buch besteht aus zwei Teilen, die sich gestalterisch so präsentieren, dass sie auf einem Buchdeckel als eigenständige Bücher zu einen zusammen faltbar sind. Also kauft man zwei Bücher in einem. Die Buchbeschauung startet mit dem ersten Teil: Proportionen. Hier handelt es sich um die Abbildung aller im Buch besprochene Bücher - und somit deren Formate und Proportionen untereinander. Alles in Allem ganz schön alle Bücher erfassen zu können und sich schon vorzustellen, was da wohl im Inneren der Buchdeckel versteckt sein mag. Punkt Zwei: „Verpackung“, wo man natürlich die ausgefallendsten Printumhüllungen zu sehen bekommt. Als Erläuterung gibt es zu jedem Objekt einen kurzen Text, der gerne gelesen wird, da er kurz und knapp beschreibt worum es geht und welche Funktion das ganze beinhaltet. Die cleane Aufstellung der Exponate macht Lust alle Bücher und Verpackungen zu entdecken. Für Gestalter der ideale Weg Inspiration zu finden, den buchbinderischen Horizont zu erweitern und Dinge zu kombinieren, die einem so nie in den Sinn gekommen wären. Punkt Drei: Formate. Dort gibt es die verrücktesten, unfassbarsten Formate zu sehn, vom Zollstockformat bis zum Buch/Magazin als Tragetasche. Vierter Teil: Materialien. Durch das bisher gesehene im Buch wird man natürlich juckig, was sich da für schräge Materialien verstecken, die man beim nächsten Bastlerladen gleich einkaufen gehen möchte. Die Latte geht von Schaumstoff bis Plastik zu Jeansstoff. Sehr beeindruckend. Nun geht es auf die Rechte Seite des Gesamtbuches – fünfter Teil: Druck. Hier kann man mit Lust und Laune die tollsten Drucksonderfarben, außergewöhnliche Teile, die bedruckt wurden, Stanzungen und Schnitte betrachten. Faltungen sind ein sehr unterschätztes Gestaltungsmittel in Buch und Magazin, darum ist es umso schöner, im Anschluss viele verschiedene Faltungen betrachten zu können. Egal ob Leporello im Buch integriert, Plakate, die erst als Heft daher kommen um sich schmetterlingsartig zu verwandeln. Sechster Punkt: Bindung – darf natürlich nicht fehlen, und eröffnet Variantionen der ausgefallensten Bindemöglichkeiten, vom Kleiderbügel bis zum Gummiband. Im letzten Teil wird es tricky: Interaktion. Dort werden grandiose Konzepte von Büchern vorgestellt, die mit dem Leser spielen und Handlungen ankurbeln, die von den Büchern angeboten werden. Beispielsweise ein Buch das sich durch Blättern in unterschiedliche Richtungen in zwei Bücher verwandelt. Verrückte, experimentelle Buchwelt, die jeder Gestalter einmal gesehen haben sollte.

Preis: 34,90 Euro
ISBN: 3830713533


Visuelles Gestalten mit dem Computer
Pina Lewandowsky, Francis Zeischegg

Kurzbeschreibung
Der Computer ist, dank hoch entwickelter grafischer Anwenderprogramme, ein großartiges Werkzeug zum Gestalten für Print und Web. Fehlt aber die Sicherheit in den Grundlagen des Gestaltens, verleitet die Überfülle an Möglichkeiten allzu leicht zu geschmacklichen Fehlgriffen. Es gilt, die "Bildsprache" zu entdecken, Wahrnehmung zu trainieren, Sensibilität zu entwickeln für Strukturen, Proportionen, Rhythmen, Farben und Konstraste; in diesem Buch hilft dabei eine Fülle von Bildbeispielen und Übungen mit QuarkXPress, Freehand und Photoshop.

Preis: 16,90 Euro
ISBN: 3499612135